Reisetipps für die Sprachreise nach Neuseeland

Der Inselstaat im Südpazifik besteht aus zwei Hauptinseln – der Nordinsel und der Südinsel – sowie aus über 700 kleineren Atollen. Die Maori, die Ureinwohner, nennen ihr Land Aotearoa – das Land der langen weißen Wolke.

Literatur- und Filmtipps

  • Neuseeland: Reisen und Jobben. Ausführliche Informationen zur Reisevorbereitung und zur Jobsuche vor Ort. Nützliche Tipps für Reisende im Alltag. Besonders geeignet für Work & Traveller.  (ISBN: 978-3831714162)
  • The Rough Guide to New Zealand: mit über 900 Seiten das umfangreichste Reisewerk, derzeit auch das aktuellste.  (ISBN: 978-1858286617)
  • Lonely Panet New Zealand: die “Bibel” der Backpacker und ein absolutes Muss.  (ISBN: 978-1741045352)
  • „Neuseeland – Nord- und Südinsel – auf eigene Faust – zwei außergewöhnliche Reisefilme“ (2008): Darstellung des Landes mit informativen Reisetipps

nach oben

Nützliche Informationen

Lage
Neuseeland erstreckt sich vom 34. bis zum 47. Breitengrad und liegt an der Grenze zweier tektonischen Platten, der Australischen Platte und der Pazifischen Platte.

Hauptstadt
Wellington Sprache(n) Amtssprachen sind Englisch und Maori.

Fläche
268.680 km²

Bevölkerung
4.405.200 (2011)

Staatsform
Neuseeland ist eine parlamentarische Monarchie im Commonwealth.

Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +11, Oktober bis März: MEZ +12.

Geld
1 Neuseeländischer Dollar = 100 Cents (NZ$).
Geld kann in den meisten Banken oder den Wechselstuben schnell und unkompliziert gewechselt werden. An den Geldautomaten kann mit den gängigen Kreditkarten (Visa & MasterCard sind am weitesten verbreitet) und mit ec-/Maestro-Karte Geld abgehoben werden. Welche Variante für Sie am günstigsten ist, erfragen Sie bei Ihrer Bank. Am besten erst in Neuseeland wechseln, da der Kurs dort meist besser ist als in Deutschland, der Schweiz oder in Österreich. Travellerschecks können in allen größeren Banken getauscht werden. Um zu hohe Gebühren zu vermeiden am besten in US$ oder NZ$ ausstellen lassen (bei der Bank bestellen!).

Elektrizität
230V, 50 Hz. Es ist ein Adapter erforderlich.

Feiertage
1./2. Januar - Neujahr, 6. Februar - Waitangi-Tag; 25./ 27. März - Karfreitag/ Ostermontag; 25. April - Anzac-Tag; 06. Juni - Geburtstag der Königin, 22. Oktober - Tag der Arbeit; 25./26. Dezember Weihnachten.
Jede Region hat noch einen zusätzlichen Landesfeiertag.

Trinkgeld
Wenn man in Neuseeland ein Trinkgeld gibt, gilt dies als wirkliche Anerkennung des guten Service, es wird aber nicht unbedingt erwartet.

Lebenshaltungskosten
Sind vergleichbar mit den westeuropäischen Ländern, und liegen zum Teil noch unter denen in Deutschland. Grundsätzlich ist das Leben in den Großstädten teurer als in den Kleinstädten oder Dörfern im Landesinneren.

nach oben

Kommunikation

Post
Briefe und Postkarten sollten am besten per Luftpost verschickt werden, der Versand mit dem Schiff kann zuweilen schon mehrere Monate dauern. Briefmarken sind in Postämtern, Supermärkten, Tankstellen und an Kiosken erhältlich.

Telefon
Die billigste Variante für Telefonate nach Europa sind sog. Calling-Cards. Diese Telefonkarten erhalten Sie in Drogerien, Zeitschriftenläden und Supermärkten. Mit den Karten kann man sowohl vom Festnetz als auch vom Handy durch die Eingabe eines individuellen Codes telefonieren. Informieren Sie sich über spezielle Europa- oder Deutschland-Tarife, dann kostet jede Minute nur wenige Cent.

Auslandsvorwahlnummern
Deutschland 001149
Österreich: 001143
Schweiz: 001141
Australien 0064

Internet
Internetcafés gibt es wie Sand am Meer, auch auf der ruhigen Südinsel. Meistens kostet eine Stunde zwischen NZ$ 3-8.

nach oben

Klima

Das Klima auf der Südinsel ist eher gemäßigt. Die jahreszeitlichen Temperaturunterschiede sind aufgrund des ozeanischen Klimas relativ gering; die Durchschnittstemperaturen liegen im Sommer bei 22 °C, im Winter zwischen 7 und 11 °C.

nach oben

Wirtschaft

Neuseeland gehört zu den führenden Agrarstaaten der Welt, vor allem die Schafzucht ist das große Standbein der Landwirtschaft. Deshalb ist das Land auch stark vom Überseehandel abhängig. Neuseeland gehört auch zu den am stärksten der freien Wirtschaft überlassenen und privatisierten Volkswirtschaften, da der Staat die Wirtschaft kaum subventioniert. Zu den wichtigsten Handelspartnern zählen Australien, die USA und die ostasiatischen Länder. Neben der Exportindustrie spielen auch der Dienstleistungssektor und der Tourismus eine große Rolle in der Wirtschaft des Landes.

nach oben

Land und Leute

Geschichte
Das Land wurde recht spät zwischen 800 und 1300 n.Chr. von polynesischen Siedlern bevölkert. Es entwickelte sich die Maori-Kultur. Zwar erreichten schon 1642 erste Europäer das Land, doch viele wurden von den Maori getötet und erst mit James Cook 1769 kamen erneut Europäer auf die Insel und nahmen diese im Namen des englischen Königs in Besitz. Es waren auch die Europäer, die Schafe, Rinder und Pferde ins Land brachten. Aber die Streitigkeiten mit den Maori ließen nicht lange auf sich warten und gipfelten in den sogenannten Maori-Kriegen 1860-1872. Erst 1881 wurde endgültig Frieden geschlossen. Neuseeland unterstützte England in den beiden Weltkriegen und war in vielen Belangen äußerst fortschrittlich: das Frauenwahlrecht wurde bereits 1893 eingeführt und kurz darauf führte das Land als erster Staat weltweit die Altersrente ein.

Mentalität
Die "Kiwis", wie die Neuseeländer und Neuseeländerinnen genannt werden, gelten als sehr offen und freundlich. Sie halten sich gerne im Freien auf und gelten als sehr sportlich - über die Hälfte sind Mitglied in einem Sportverein. Die Menschen sind generell aufgeschlossen und gastfreundlich, überaus ruhig und entspannt. Wie die Kiwis sind auch die Maori (gehören nicht unter den Sammelbegriff Kiwis-Neuseeländer) sehr stolz auf ihre polynesische Herkunft und ihr Heimatland. Doch obwohl die Maori rechtlich mit den "weißen" Kiwis gleichgestellt sind, kommt es immer wieder zu Spannungen wischen den beiden Gruppen, da die Maori sich von der Regierung oft benachteiligt fühlen.

Sport
Der Nationalsport der Neuseeländer ist Rugby. Das nationale Team, die All Blacks, sind in den Augen der Neuseeländer Helden. Auch Cricket und Fußball werden immer beliebter. In dem "Land of Sails" ist eine der beliebtesten Outdoor-Sportarten natürlich das Segeln. Das Land, aus dem der Erfinder des Bungee Jumping stammt, gilt auch als Mekka für Extremsportler.

Küche
Das Essen hat einen weitaus besseren Ruf als die Küche des Mutterlandes England. Die neuseeländische Küche ist sehr international, als Spezialitäten gelten Lamm, Hühnchen und Fisch. Unter den vielen Restaurants tummeln sich sehr viele Asiaten, aber auch viele "Fish&Chips"-Schnellrestaurants. Der englische Einfluss hat sich im Tee durchgesetzt, der neben Bier und Wein zu den beliebtesten Getränken gehört.

nach oben

Reise- und Sicherheitsinformationen

Einreisebestimmungen
Für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen benötigen EU-Bürger und Schweizer zur Einreise einen gültigen Reisepass, der noch mindestens 3 Monate über den Aufenthalt hinaus gültig ist. Vorweisen müssen Sie außerdem gültige Weiter- oder Rückreisedokumente und ausreichende Geldmittel für die Dauer ihres Aufenthaltes (1000 NZ$ pro Monat). Der Geldnachweis kann durch Travellerschecks, Kreditbrief oder aktuellen Kontoauszug, auf dem der Reiseteilnehmer namentlich erwähnt ist, erfolgen. Sie benötigen eine Auslandskrankenversicherung.

Reisedauer
Die durchschnittliche Flugzeit von Frankfurt nach Christchurch dauert ca. 30 Stunden.

Reisepass
Ein Reisepass ist Pflicht und muss 3 Monate über das Ausreisedatum hinweg gültig sein. Bei einer Zwischenlandung in Asien kann eine Mindestgültigkeit des Passes von 6 Monaten obligatorisch sein.

Visum
Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen für den Aufenthalt bis zu 3 Monaten kein Visum, müssen aber ein gültiges Ausreiseticket vorweisen, sowie über einen Nachweis über genügend finanzielle Mittel (siehe oben) verfügen. Bei einem Aufenthalt von mehr als 3 Monaten muss ein Touristen-/Besuchervisum bei der entsprechenden Botschaft beantragt werden. Dieses Visum ist für 9 Monate gültig und kann bei Bedarf einmalig um 3 Monate verlängert werden. Wenn Sie das Work&Travel-Visum beantragen möchten, müssen Sie deutscher Staatsbürger, zwischen 10 und 30 Jahre alt sein, und über NZ$ 4200 verfügen (Nachweis!). Die Anzahl der Work&Travel-Visa ist begrenzt. Bitte kümmern Sie sich rechtzeitig (mind. 3 Monate vorher) um die Beantragung Ihres Visums!

Gesundheitsbestimmungen
Besondere Impfvorschriften zur Einreise gibt es nicht, aber es sind die Standardimpfungen empfohlen, genauso wie Hepatitis. Medizinische und zahnärztliche Versorgung sind für ausländische Besucher kostenpflichtig. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung ist obligatorisch. Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor ist vor allem zwischen 11 und 15 Uhr erforderlich. Für Langzeitaufenthalte wird ein Gesundheitszeugnis verlangt.

Kriminalität
Obwohl Neuseeland eigentlich als sicheres Reiseland gilt, ist generell Vorsicht angebracht, d.h. Wertgegenstände nicht im Auto oder Hotelzimmer liegenlassen, auf Taschen achten, usw.

(Trink)wasser
Das Leitungswasser in Neuseeland ist gut und kann ohne Bedenken getrunken werden.

Verkehr
In Neuseeland herrscht Linksverkehr! Tempolimits variieren je nach Bundesstaaten und liegen zwischen 50 km/h innerorts und 100 km/h außerhalb von Ortschaften. Überschreitungen können sehr teuer werden. Auch das Nicht-Anschnallen wird mit Bußgeldern bestraft. Es gilt der deutsche Führerschein zusammen mit dem internationalen Führerschein. Das Mindestalter zum Leihen eines Mietwagens beträgt 25 Jahre.

nach oben

Wichtige Telefonnummern

Landesweite Notrufnummer: 111 für Polizei, Feuerwehr und Notarzt. Festnetz und Mobiltelefon (kostenlos).
Die regionalen Rufnummern für Polizei und Feuerwehr können den White Pages, dem Telefonbuch, entnommen werden.

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Service

Gratis Einstufungstests von Alfa

 

Kostenlos & anonym! Englisch, Spanisch,
Französisch, Italienisch oder Portugiesisch.

>zu den Einstufungstests

Die Niveaustufen gemäß dem GER

 

Einstufungsskala gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER).

> zu den Niveaustufen gemäß dem GER

Bildungsurlaub mit Alfa-Sprachreisen

 

Eine Sprachreise als Bildungsurlaub. Hier finden Sie Infos zu den Voraussetzungen.

> derzeit anerkannte BU-Sprachkurse

Unterkunft: Das ist zu bedenken

 

Hier finden Sie die verschiedenen Arten der Unterbringung während Ihres Sprachkurses.

> mehr Informationen zu Unterkunftsarten

Einreise, Visum und Versicherung

 

Gut zu wissen vor der Reise ins Ausland: welche Dokumente sind notwendig?

> Einreise- und Visumsbestimmungen

Häufig gestellte Fragen & Antworten

 

Fragen zu Sprachreisen, mit denen Sie nicht allein sind - natürlich bereits beantwortet.

> hier geht es zu den FAQs