Reisetipps für die Sprachreise nach Malta

Die Republik Malta besteht aus der Inselgruppe Malta, Gozo, Comino, Cominotto und Filfla. Die Hauptstadt Valletta liegt auf Malta und hat rund 7000 Einwohner.

Literatur- und Filmtipps

  • Malta, Gozo und Comino: sehr detaillierter Reiseführer für Leute, die auf eigene Faust unterwegs sind und nicht pauschal verreisen.  (ISBN: 978-3899532968)
  • Lonely Panet Malta: ausführliche Informationen mit garantiertem Insider-Wissen zu den verschiedenen Lokalen und Hotels.  (ISBN: 9781741043105)
  • „Malta und Gozo“ (2008): Teil 1 und Teil 2 sind eine Dokumentation aus der Reihe „Kulturreisen individuell“ und machen garantiert Lust, die Inseln zu entdecken.

nach oben

Nützliche Informationen

Lage
Zwischen 35° und 36° nördlicher Breite und 14° östlicher Länge; ca. 90 Kilometer südlich von Sizilien im Mittelmeer.

Hauptstadt
Valletta

Sprache(n)
Maltesisch und Englisch, Italienisch wird vielfach gesprochen bzw. verstanden.

Fläche
316 km²

Bevölkerung
Ca. 419 000 (2011)

Staatsform
Malta ist eine Republik.

Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ), europäische Sommerzeit (keine Zeitverschiebung zu Deutschland).

Geld
Währung ist der Euro € (=100 Cents). Kreditkarten (VISA, MasterCard) und Traveller's Cheques werden akzeptiert. Sie können an (fast) allen Geldautomaten mit Ihrer EC-Karte und Pin-Code Geld abheben.

Elektrizität
240 Volt, 50 Hz. Adapter sind auf Malta erhältlich. Steckdosen haben drei rechteckige Steckverbindungen (angelsächsisches System).

Feiertage
31. März - National Day; 7. Juni - Sette Giugno; 8. September - Our Lady of Victory; 21. September - Independence Day; 13. Dezember - Republic Day

Trinkgeld
Trinkgelder sind je nach Zufriedenheit mit dem Service üblich; man gibt bis zu 10% des Rechnungspreises, auch bei Taxifahrern.

Lebenshaltungskosten
Das Preisniveau ist geringfügig niedriger als in Deutschland.

nach oben

Kommunikation

Post
Briefmarken für Briefe und Postkarten sind auf Malta relativ günstig. Sie können in den Postämtern gekauft werden (i.d.R. geöffnet Mo-Sa 8.00-12.45 Uhr). Ausreichend frankierte Briefe und Postkarten in die roten Briefkästen werfen oder bei der Post abgeben.

Telefon
Auf Malta gibt es öffentliche Karten- und Münztelefone, von manchen sind allerdings nur Ortsgespräche möglich. Telefonkarten erhält man in fast jedem Geschäft, der Post und den Geschäftsstellen der Maltacom. In Malta gibt es keine Ortsvorwahlen. Es folgt nach der Landesvorwahl von Malta 00356 einfach direkt die gewünschte Rufnummer. Innerhalb Maltas besteht die Nummer generell aus 6 Ziffern. Handys mit SIM-Lock funktionieren auf Malta nicht. Auf Malta ist praktisch überall Empfang - prüfen Sie, ob ihr Roaming für Malta freigeschaltet ist.

Auslandsvorwahlnummern
Deutschland: 0049
Österreich: 0043
Schweiz: 0041
Malta, Gozo, Comino: 00356

Internet
Internetcafés gibt es in allen größeren Städten. Zudem gibt es in den meisten Hotels Internet-Terminals.

nach oben

Klima

Auf den Inseln herrscht Mittelmeerklima mit durchschnittlichen Temperaturen von 14°C zwischen November und April und ca. 23°C von Mai bis Oktober.

nach oben

Wirtschaft

Maltas Wirtschaft ist heute vor allem vom Tourismus geprägt. Als Reiseziel ist die Insel in den letzten Jahrzehnten zunehmend beliebter geworden und wird derzeit von über 1 Millionen Menschen jährlich besucht. Den nächstgrößeren Sektor bildet die Industrie. Besonders bedeutsam sind dabei die Textil- und  Elektroniksparten. Die traditionellen Wirtschaftszweige Fischerei und Landwirtschaft sind mittlerweile insgesamt weniger wichtig, für Gozo aber noch von gewisser Bedeutung.

nach oben

Land und Leute

Geschichte
Malta wurde jahrelang von anderen Völkern beherrscht. Im 9. Jahrhundert gehörte die Inselgruppe noch zum Byzantinischen Reich, wurde dann von den Arabern erobert, im 11. Jahrhundert von Sizilien und 1282 schließlich von Spanien. Der spanische König gab die Insel an den Malteserorden, der dort die Festungsstadt Valletta aufbaute. Allerdings musste der Orden 1798 den napoleonischen Truppen weichen, was wiederum dazu führte, dass die Briten Malta besetzten und die Inseln nach dem Sieg über Napoleon zu ihrer Kolonie machten. Erst 1964 wurde Malta vom britischen Mutterland völlig unabhängig und wurde 10 Jahre später zur Republik. Seit 2004 ist Malta Mitglied in der EU und führte am 1. Januar 2008 den Euro als offizielle Währung ein.

Mentalität
Die Malteser gelten generell als anpassungsfähiges und gastfreundliches Volk, das sich weitaus weniger laut und temperamentvoll als seine italienischen Nachbarn gibt. Die Malteser sind sehr familienorientiert und kinderfreundlich. Zudem besitzen sie ein ausgesprochen ausgeprägtes Nationalitätsgefühl.

Sport
Der Nationalsport der Malteser ist Fußball, auch wenn sie selbst international nicht besonders erfolgreich sind. Besonders beliebt ist zudem "Vogelschießen".

Küche
Die landestypische Küche ist mediterran wie z.B. die Gerichte Aljotta (Fischsuppe mit viel Knoblauch), Bzar Ahdar Mimli (pikant gefüllte Pfefferschoten) oder Gbejna (Käse aus Ziegen- oder Schafsmilch mit schwarzem Pfeffer bestreut). Das Nationalgetränk ist Kinnie, hergestellt aus Orangen, Wasser und Wermutkräutern. Ebenfalls beliebt sind Weine und Bier gebraut nach britischer Art.

nach oben

Reise und Sicherheitsinformationen

Einreisebestimmungen
Bürger der EU benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
Langzeit-Aufenthalt: bei einem Aufenthalt von mehr als 3 Monaten wenden Sie sich vor Ablauf dieser Zeit direkt an:

Immigration Office
Immigration Police, Police Headquarters
Calcedonius Street
Floriana, Malta

Reisedauer
Die Flugzeit nach Malta International Airport beträgt zwischen 2 und 3 Stunden.

Reisepass
Ein Reisepass wird nicht benötigt, da Malta das Schengener Abkommen unterzeichnet hat. Mit einem gültigen Personalausweis können EU-Bürger und Schweizer bis zu 3 Monate visumsfrei einreisen.

Gesundheitsbestimmungen
Bei der Einreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz sind keine Impfungen vorgeschrieben. Generell empfiehlt es sich, die üblichen Impfungen wie Tetanus, Diphtherie und Masern zu haben. Innerhalb der EU gelten die Sozialversicherungsabkommen der Länder. Die Kosten für ambulante Behandlung (Arzt, Zahnarzt) und Arzneien müssen Sie zunächst selbst bezahlen, nicht aber die Notfallversorgung im Krankenhaus. Bei Vorlage des Anspruchsausweises E 111 erhalten Sie einen Teil der Kosten erstattet. Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich den Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung. Bürger der Schweiz sollten unbedingt eine Reisekrankenversicherung abschließen, da hier kein Sozialversicherungsabkommen besteht.

Kriminalität
Malta ist im Allgemeinen ein sicheres Reiseland. Allerdings haben Taschendiebstähle in den letzten Jahren stark zugenommen. Deshalb Wertgegenstände am besten immer im Safe lassen, Taschen stets im Auge behalten und nie aus den Händen geben.

(Trink)wasser
Das Leitungswasser nicht oder nur abgekocht trinken!

nach oben

Wichtige Telefonnummern

  • Polizei-Notruf: 191, Ambulanz: 196, Feuerwehr: 199
  • Polizei: 00356 / 21-372196 oder -371694
  • Auskunft: 190

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Service

Gratis Einstufungstests von Alfa

 

Kostenlos & anonym! Englisch, Spanisch,
Französisch, Italienisch oder Portugiesisch.

>zu den Einstufungstests

Die Niveaustufen gemäß dem GER

 

Einstufungsskala gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER).

> zu den Niveaustufen gemäß dem GER

Bildungsurlaub mit Alfa-Sprachreisen

 

Eine Sprachreise als Bildungsurlaub. Hier finden Sie Infos zu den Voraussetzungen.

> derzeit anerkannte BU-Sprachkurse

Unterkunft: Das ist zu bedenken

 

Hier finden Sie die verschiedenen Arten der Unterbringung während Ihres Sprachkurses.

> mehr Informationen zu Unterkunftsarten

Einreise, Visum und Versicherung

 

Gut zu wissen vor der Reise ins Ausland: welche Dokumente sind notwendig?

> Einreise- und Visumsbestimmungen

Häufig gestellte Fragen & Antworten

 

Fragen zu Sprachreisen, mit denen Sie nicht allein sind - natürlich bereits beantwortet.

> hier geht es zu den FAQs