Reisetipps für die Sprachreise nach Frankreich

Frankreich ist ein sehr beliebtes Reiseland, denn es hat allerhand zu bieten – erholsame Urlaube an den Stränden des Mittelmeeres, viel Kultur und Architektur in Städten wie Paris, Skiferien in den Alpen, Ferien auf dem Hausboot, auf einem Reiterhof, Surfen am Atlantik, Pilgerreisen, Reisen für Musik- und Theaterbegeisterte… Es gibt nichts, was es nicht gibt!

Literaturtipps

  • Baedeker Allianz Reiseführer Frankreich – umfassender Reiseführer über Frankreich mit ausführlichen Städte- und Landschaftsbeschreibungen.  (ISBN: 978-3829710299)
  • Kulturschock Frankreich – alles über die Franzosen, ihren Alltag, Traditionen, Verhaltensregeln, uvm.  (ISBN: 978-3831714155)
  • Lonely Panet Frankreich – die “Bibel” der Backpacker und mit über 1000 Seiten ein absolutes Muss.  (ISBN: 978-3829715812)
  • „Chocolat“ (2000): ein konservatives französisches Dorf wird von einer alleinerziehenden Mutter aufgewühlt, als diese ausgerechnet zur Fastenzeit eine Chocolatière eröffnet.
  • „Willkommen bei den Sch’tis“ (2008): ein Südfranzose muss sich im rauen Norden Frankreichs durchschlagen, wo er den Dialekt der dortigen Bewohner, der Sch’tis, absolut nicht versteht. Komödie.

nach oben

Nützliche Informationen

Lage
Zwischen 5° westlicher und 8° östlicher Länge und zw. 42° und 51° nördlicher Breite

Hauptstadt
Paris

Sprache(n)
Amtssprache Französisch

Fläche
547.026 km²

Bevölkerung
21.360.000 (2008)

Staatsform
Frankreich ist eine semipräsidiale Republik. Der aktuelle Staatspräsident ist François Hollande (seit 2012).

Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) und Sommerzeit.

Geld
Die Währung ist der Euro (1 € = 100 Cent).
Die gängigen Kreditkarten werden fast überall akzeptiert, Bargeld erhält man überall auch an EC-Automaten.

Elektrizität
220 Volt Wechselstrom, 50 Hz, ein Adapter ist für Rundstecker erforderlich.

Feiertage
1.Januar, Ostermontag, 1. Mai, 8. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, 14. Juli, 15. August, 1. November, 11. November, 25. Dezember.

Trinkgeld
In Bars und Cafés wird generell nur aufgerundet, in Restaurants und bei Taxifahrten sind 10% üblich. Das Trinkgeld wird zusammen mit dem Rechnungsbetrag auf dem Tisch liegen gelassen.

Lebenshaltungskosten
Das Preisniveau ist in Frankreich etwas höher als in Deutschland, v.a. in den Städten kann dies schon mal bis zu 25% ausmachen.

nach oben

Kommunikation

Post
Die Postämter sind in der Regel von Mo-Fr 9.00-19.00 Uhr und Sa 9.00-12.00 Uhr geöffnet, auf dem Dorf sind die Öffnungszeiten meist kürzer und evtl. mit Mittagspause. Das Porto für einen Brief oder eine Karte beträgt derzeit 0,46 €.

Telefon
Die öffentlichen Fernsprecher funktionieren alle mit Telefonkarte (télécarte), die Sie in den Postämtern oder in Tabakläden erhalten. Ab 21.30 Uhr telefonieren Sie günstiger nach Deutschland. In den meisten französischen Telefonzellen kann man sich auch anrufen lassen, was bei den Billigvorwahlen deutscher Anbieter die günstigere Variante sein kann. Das Telefonieren mit dem Handy ist grundsätzlich möglich, um zu hohe Kosten zu vermeiden, informieren Sie sich bitte bei ihrem Anbieter über Roamingpreise.

Auslandsvorwahlnummern
Deutschland 0049
Österreich: 0043
Schweiz: 0041
Frankreich: 0033

Internet
Internetcafés gibt es in allen größeren Städten. Zudem gibt es auch in den meisten Hotels, Hostels und öffentlichen Bibliotheken die Möglichkeit, das Internet zu nutzen.

nach oben

Klima

Im Großteil Frankreich herrscht ein gemäßigtes Klima, das je nach Lage und Relief sehr unterschiedlich sein kann. Nur das Klima im Südosten ist bereits mediterran mit milden, niederschlagsreichen Wintern und heißen, trockenen Sommern.

nach oben

Wirtschaft

Frankreich gehört zu den größten Wirtschaftsnationen der Welt und ist innerhalb der EU das wichtigste Industrieland neben Deutschland. Der größte Sektor ist der Bereich der Dienstleistungen, wobei der Tourismus eine große Rolle spielt. Exportiert wird neben Autos und Flugzeugen, pharmazeutischen und IT-Produkten auch sehr viel Wein.

nach oben

Geschichte
Die eigentliche Geschichte Frankreichs begann 843 mit dem Vertrag von Verdun, in dem Karl der Große sein Reich unter seinen Enkeln aufteilte. Während des Mittelalters stieg das Königtum trotz des stetigen Kampfes gegen Hochadel und Klerus auf. So bildete sich langsam eine Nation, die ständig gegen den britischen Anspruch auf den französischen Thron kämpfte. Erst mit der Revolution von 1789 wurde die Monarchie gestürzt und seit dem Sturz Napoleons 1870 ist Frankreich eine Republik. Sowohl im Ersten als auch im Zweiten Weltkrieg war Frankreich einer der Hauptgegner Deutschlands und wurde 1940-44 sogar von den Deutschen besetzt. 1958 wurde die fünfte Republik gegründet, seither hat der Staatspräsident die Exekutivgewalt.

Sport
Zwar sollte man meinen, die Franzosen seien vor allem fußballverrückt, allerdings ist Fußball nicht die Nummer eins unter den Sportarten. Im Südwesten des Landes erfreut sich zum Beispiel Rugby weitaus größerer Beliebtheit, aber auch der Radsport, Formel 1, Leichtathletik und Pétanque (Boule) finden sich unter den populären Sportarten.

Küche
Die französische Küche gilt als eine der exquisitesten der Welt. Nicht umsonst heißt es etwa "Speisen wie Gott in Frankreich"! Heute gilt Frankreich als das Land des guten Weines und des guten Käse, des Baguettes und des Croissants. Allerdings sind die Küchen der unterschiedlichen Regionen auch sehr verschieden: so wird in der von Milchwirtschaft dominierten Normandie oft deftig mit viel mit Butter und Sahne gekocht, im Süden Frankreichs ist die Küche sehr mediterran, für das Elsass sind herzhafte Speisen wie Sauerkraut, Flammenkuchen oder Baeckeoffe typisch.

nach oben

Reise- und Sicherheitsinformationen

Einreisebestimmungen
Deutsche können mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass (nicht länger als 1 Jahr abgelaufen) einreisen. Schweizer Staatsbürger benötigen einen Reisepass. Übrige Staatsangehörige erkundigen sich in Zweifelsfällen bitte beim zuständigen Konsulat.

Reisedauer
Die Reisedauer variiert je nach Start- und Zielort, und ob die Anreise per Flug, Zug oder PKW erfolgt.

Visum
Bei einem Aufenthalt bis zu 90 Tage zu touristischen Zwecken ist für Frankreich als Mitunterzeichner des Schengener Abkommens kein Visum notwendig!

Gesundheitsbestimmungen
Bei der Einreise aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz sind keine Impfungen vorgeschrieben. Generell empfiehlt es sich, die üblichen Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Masern zu haben. Innerhalb der EU gelten die Sozialversicherungsabkommen der Länder. Die Kosten für ambulante Behandlung (Arzt, Zahnarzt) und Arzneien müssen Sie zunächst selbst bezahlen, nicht aber die Notfallversorgung im Krankenhaus. Bei Vorlage des Anspruchsausweises E 111 erhalten Sie einen Teil der Kosten erstattet. Wir empfehlen Ihnen grundsätzlich den Abschluss einer privaten Auslandskrankenversicherung. Schweizer sollten unbedingt eine Reisekrankenversicherung abschließen, da hier kein Sozialversicherungsabkommen besteht.

Kriminalität
Frankreich ist generell ein sicheres Reiseland. Allerdings kommt es bei Touristen öfter zu Diebstählen. Deshalb sollte man seine Taschen und Gepäck nie unbeaufsichtigt und Wertgegenstände nie im Auto lassen.

(Trink)wasser
Generell ist das Leitungswasser zum Verzehr geeignet, aber in den großen Urlaubsgebieten kann es mitunter stark mit Chlor versetzt sein.

Verkehr
Wer mit dem Auto nach Frankreich einreist, sollte seine grüne Versicherungskarte stets mit sich führen, da diese die Abwicklung bei Unfällen erleichtert. Geschwindigkeitsbegrenzungen sind innerorts 50 km/h, außerorts 90 km/h und auf den Autobahnen 130 km/h. Die Promillegrenze beträgt 0,5. Abblendlicht ist bei Niederschlag und in Tunneln vorgeschrieben.

nach oben

Notrufnummern

  • Europäische Notrufnummer 112
  • Polizei: 17
  • Ambulanz: 15
  • Feuerwehr: 18

nach oben

Kursübersicht & Preise anzeigen


Service

Gratis Einstufungstests von Alfa

 

Kostenlos & anonym! Englisch, Spanisch,
Französisch, Italienisch oder Portugiesisch.

>zu den Einstufungstests

Die Niveaustufen gemäß dem GER

 

Einstufungsskala gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER).

> zu den Niveaustufen gemäß dem GER

Bildungsurlaub mit Alfa-Sprachreisen

 

Eine Sprachreise als Bildungsurlaub. Hier finden Sie Infos zu den Voraussetzungen.

> derzeit anerkannte BU-Sprachkurse

Unterkunft: Das ist zu bedenken

 

Hier finden Sie die verschiedenen Arten der Unterbringung während Ihres Sprachkurses.

> mehr Informationen zu Unterkunftsarten

Einreise, Visum und Versicherung

 

Gut zu wissen vor der Reise ins Ausland: welche Dokumente sind notwendig?

> Einreise- und Visumsbestimmungen

Häufig gestellte Fragen & Antworten

 

Fragen zu Sprachreisen, mit denen Sie nicht allein sind - natürlich bereits beantwortet.

> hier geht es zu den FAQs